GTEV Siegsdorf

Aktuelles

 

Aktuelle Termine:

Feuerwehrfest Eisenärzt, am 23. Juni um 9:00 Uhr im Festzelt
3-Vereine Kinder- und Jugendpreisplattln , am 29. Juni im Festsaal in Siegsdorf

alle weiteren Termine gibt´s zu Download oder selbst ausdrucken hier 

 

74. Trachtenwallfahrt des Gauverbandes I nach Maria Eck
Dankbares Gedenken an die Verstorbenen und Bitte um Frieden in der Heimat und unter allen Menschen
Zur 74. Trachtenwallfahrt des Gauverbandes I nach Maria Eck fanden sich heuer bei angenehmem Wallfahrtswetter über 2100 Trachtler aus 97 Vereinen des großen Gauverbandes in Siegsdorf ein, um gemeinsam nach Maria Eck zu pilgern.

Angeführt vom Siegsdorfer Wallfahrerkreuz und der Gaustandarte machten sich Dirndl und Buam, Frauen und Männer in ihren Festtrachten betend auf den fast 5 km langen Weg hinauf zu „unserer lieben Frau auf dem Ecker Berg“, wo sie vom Salut der Berchtesgadener Weihnachtsschützen aus Stangass und vielen weiteren Trachtlern vor dem Freialtar unterhalb des Klosters empfangen wurden.

 

Mit den Trachtlern hatte sich auch der Siegsdorfer Pfarrer Thomas von Rechberg auf den Weg gemacht, der zusammen mit dem Guardian des Klosters, Bruder Markus Scholz die feierliche Messe zelebrierte. Mit einem Rückblick auf den Beginn der Wallfahrt 1951 und Kriegserinnerungen seines Vaters, war sich Pfarrer Rechberg sicher: „Frieden können wir nicht machen! – Frieden kann nur entstehen wenn sich Menschen auf Gott und die Gemeinschaft mit anderen einlassen – wie ihr es heute getan habt!“

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Musikkapelle Ringham – Petting im Auftrag des GTEV „D`Untersurtaler“ Schönram, die aus Anlass eines Jubiläums ebenso eine Kerze mitgebracht hatten, wie Festleiter Michael Weber vom Trachtenverein „D´Mangfalltaler“ Westerham. Gauvorstand Michael Hauser betonte zu Beginn, gemeinsam Wallfahren bedeute nicht vor dem Zeitgeist einzuknicken sondern die Welt verantwortungsvoll an die kommenden Generationen weiterzugeben.

Er freute sich über die Teilnahme der lokalen Politik aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgaden und der Vertreter aus dem Chiemgau Alpenverband und dem Inngau und erinnerte an den Grundgedanken der Wallfahrt 1951, das Gedenken an die gefallenen und vermissten Soldaten der beiden Weltkriege, heute aber auch an die Opfer so vieler unsäglicher Kriege dieser Welt und von Terror und Gewalt. „Bitten wir um den Frieden unter allen Völkern und Religionen!“ schloss Hauser und war sich mit seinem Stellvertreter Alfred Gehmacher einig: „Frieden zwischen allen Völkern und Religionen hat seine Grundfeste im privaten Frieden und gefestigten Miteinander in den Gemeinden, Vereinen und Familien“!

Gehmacher dankte zudem dem GTEV Siegsdorf mit Hauptorganisator Sepp Geisreiter für die Organisation der Wallfahrt und lobte die Feuerwehren aus Siegsdorf und Eisenärzt, das BRK Traunstein/Siegsdorf und die Polizei-Inspektion Traunstein für die tatkräftige Unterstützung. Mit dem Lied vom „Guten Kameraden“ senkten sich zum Abschluss die fast 100 Fahnen rund um den Freialtar, bevor die Trachtler im und rund um den Klostergasthof die Wallfahrt gemütlich ausklingen ließen.

Franz Krammer


Siegsdorfer Kindergruppe erfreut die Bewohner des Alten- und Pflegeheim Siegsdorf und tanzt auf dem Traunsteiner Frühlingsfest

Auch in diesem Jahr kam aus dem Siegsdorfer Alten- und Pflegeheim wieder der Wunsch mit den Kindern ins Altenheim zu kommen und dort mit Musik und Tanz die Bewohner zu erfreuen. 24 Dirndl und Buam der Kindergruppe gestalteten am 13. Mai ein unterhaltsames Nachmittagsprogramm vor dem Eingangsbereich. Musikalisch begleitet von unseren jungen Probenspielern Xaver Gutsjahr und Tobias Bauer zeigten die Kinder verschiedene Tänze und Plattler und boten den Bewohnern einen abwechslungsreichen Nachmittag. Auch Ludwig Holzner an der Ziach und die beiden Trompeter Noah Steiger und Seppi Mayer hatten ihre Instrumente dabei und spielten für die Senioren jeweils ein Stückl. Als Belohnung gab es neben dem Beifall und den frohen Lächeln der Bewohner und Bewohnerinnen auch noch Süssigkeiten, Getränke und von den Senioren selbstgebastelte Papierblüten.


Auch beim Tag der Volksmusik und der Trachtenjugend, der erstmals im Rahmen des Traunsteiner Frühlingsfestes versucht wurde, war unser Nachwuchs vertreten. Zusammen mit den beiden Jugendleitern Eva Geisreiter und Werner Gromes fanden sich fast 30 Dirndl und Buam am Pfingstsamstag im Festzelt ein. Abwechselnd mit den Musikanten aus den Musikschulen des Landkreises zeigten dabei 12 Trachtenvereine aus dem Gebiet Traunstein ihre Trachtentänze und Plattler und konnten die Auftritte der Nachbarvereine begutachten. Neben einer Brotzeit vom Festwirt gab es für die Kinder zudem noch Gutscheine für eine Autoscooter-Fahrt, die nach den Auftritten natürlich sofort gemeinsam eingelöst wurden.
Franz Krammer

Die frisch renovierten Maibaumfiguren sind wieder fest montiert.
Der Trachtenverein Siegsdorf hat die vom Wetter in Mitleidenschaft gezogenen Figurentafeln des Maibaumes wieder aufgemöbelt und neu bemalt. Die Aktiven Buam haben dazu kurz vor Ostern unter Anleitung von Wolfgang Lewald die Holzfiguren geschliffen, gespachtelt und grundiert, so dass sie Kirchenmaler Hans Gallinger anschließend wieder mit frischer Farbe verschönern konnte. Nun sollten sie wieder ein paar Jahre lang vom Frühling bis zum Herbst das Dorf verschönern.


Bei offenbar extra bestelltem Sauwetter konnten die 18 Figurentafeln und die 9 Vereinswappen nun wieder mit Hilfe der Drehleiter der FFW Siegsdorf am Maibaum angebracht werden. Georg Hallweger und Simon Steiner, unterstützt von einigen Helfern am Boden, untersuchten zudem den Baum aus der Drehleiter auf evtl. Schäden, bevor sie die Figurentafeln und Vereinswappen wieder montierten. Herzlichen Dank den Buam, Wolfgang Lewald und Hans Gallinger für die Renovierung der Figuren aber auch allen Helfern und der FFW Siegsdorf für die gemeinsame gelungene Arbeit.

GTEV Siegsdorf freut sich auf den Trachtensommer und verabschiedet langjährige Funktionäre aus dem Vereinsausschuss
Die 124 Jahre alte Fahne aus dem Jahr 1900 soll restauriert werden
Neben den Rückblicken auf ein endlich wieder „normales“ Vereinsjahr und dem Wechsel an der Vereinsspitze standen in der 129. Generalversammlung des GTEV Siegsdorf auch der Ausblick auf den kommenden Trachtensommer und der Dank an langjährige Mitarbeiter in der Vereinsführung im Fokus.
Vorstand Sepp Geisreiter blickte nach dem Gedenken an 12 verstorbene Vereinsmitglieder in seinem letzten Vorstandsbericht auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Bestens präsentiert hat sich der Verein dabei beim Gaufest in Teisendorf und beim Jubiläumsfest in Grabenstätt. Er hob aber auch den Gaujugendtag in Teisendorf heraus, wo die über 40 Dirndl und Buam der Trachtenjugend und ihre Betreuer beim Jugend-Festzug und den Auftritten mit Bandltanz und Sicheltanz hervorragend vertreten haben. Bestens begonnen hatte auch das große Gartenfest in Reuten bei schönstem Wetter und mit vielen lustigen und zufriedenen Gästen bis um 17 Uhr ein gewaltiges Regenwetter, wie es die Trachtler in über 50 Jahren noch nie erlebt hatten, das Fest abrupt beendete und erhebliche Schäden verursachte. Dank des großartigen Zusammenhalts aller Generationen konnte dennoch am in den Tagen danach wieder alles einigermaßen gereinigt und in Ordnung gebracht werden, so dass man insgesamt glimpflich davon kam. Ein harmonischer Jahresausklang mit dem Klöpfeigehen der Trachtenkinder und dem Adventlichen Singen und Musizieren, bei denen stattliche Summen für die Siegsdorf Wunschsterne-Aktion und die polnischen Schwestern aus dem Siegsdorfer Alten- und Pflegeheim zusammen kamen, beendete das Vereinsjahr. Mit dem gut angenommenen Trachtengwand-Markt ging es aber gleich wieder arbeitsintensiv ins neue Jahr, in dem neben den Festen in der Gemeinde (FFW und GTEV Hochberg, FFW Eisenärzt) auch wieder die Trachtenwallfahrt nach Maria Eck und das große Gaufest in Feldkirchen-Westerham auf dem Plan stehen. Ein besondere Abend wird für Mittwoch den 2. Oktober vorbereitet. Dann feiern die Siegsdorfer Trachtler ihr 130 jähriges Vereinsjubiläum mit einem Festabend, bei dem auch Ehrungen für verdiente und langjähriger Mitglieder eingeplant sind. Zudem sollte bis dahin die alte Vereinsfahne aus dem Jahr 1900, die seit vielen Jahrzehnten bei alle aktiven und passiven Mitglieder über das Grab senkt wieder frisch restauriert den Segen erhalten. Das Angebot einer Fahnenstickerei aus Engelsberg über fast 6000 Euro. Der Vereinsausschuss beauftragte dazu Ausschussmitglied Franz Krammer mit der Abwicklung der Restaurierung. Dazu sind natürlich aus den Reihen der Mitglieder und Freunde des Vereins Spendenbeiträge erwünscht.
Sepp Geisreiter zeigte sich abschließend sehr zufrieden mit dem aktiven Vereinsleben in dem Jung und Alt gemeinsam die Zukunft gestalten, und freute sich über die Bereitschaft von Martin Gimpl und Simon Voit künftig die Verantwortung zu übernehmen. Mit der Bitte auf guten Zusammenhalt aller Generationen und einem besonderen Dank an den Vereinsausschus und seine Familie schloss er seine Ausführungen.
Sein Nachfolger Martin Gimpl hatte dann die schöne Aufgabe einigen Mitgliedern, die viele Jahre in der Vereinsführung verantwortlich mitgewirkt haben und nun ausscheiden, zu danken. Allen voran überreichte er an Sepp Geisreiter für seine lange Zeit als 2. und 1. Vorstand zusammen mit den beiden Dirndlvertreterinnen Maria Beer und Theresa Gutsjahr ein kleines Geschenk und dankte ihm unter dem Applaus der Mitglieder für seine engagierte Vereinsführung. Auch für die ausgeschiedenen Ausschussmitglieder Michaela Geisreiter, Agnes Emmer und Sepp Kumminger hatte er Geschenke für ihre jahrzehntelange Arbeit in der Vereinsspitze vorbereitet.
Michaela Geisreiter übernahm von 2001bis 2021 Verantwortung als erste Musikwartin und hat ihren Nachfolger die letzten drei Jahre als Stellvertreterin unterstützt. Zudem war sie über die zwei Jahrzehnte eine wichtige und unverzichtbare Stütze ihres Mannes bei den Aufgaben als Vorstand. Die scheidende Röckifrauenvertreterin Agnes Emmer hat ebenfalls seit 2001, also 23 Jahre lang, mit großem Engagement die Interessen der Frauen im Vereinsausschuss vertreten und viele wichtige Aufgaben organisiert und koordiniert, und wurde 2018 für ihr Engagement zum Ehrenmitglied ernannt. Sie wird aber auch weiterhin die bewährte Organisation des Trachtenmarktes übernehmen und sich um die Einkleidung der Trachtenjugend kümmern. Für sie hatten auch die Röckifrauen ein Geschenk vorbereitet und bedankten sich für die lange Zeit als Organisatorin der Frauen und ihrer Aufgaben.
Sepp Kumminger hat sich bereits in jungen Jahren als Vorplattler und von 1995 bis 1998 als 2. Kassier sowie viele Jahre als Kassenprüfer eingebracht. Seit 2010 unterstützte er den Vereinsausschuss als Beisitzer und kümmerte sich als Hüttenwart um den Vereinsstadl in Schöneck. Seine größte Aufgabe war aber die Organisation des 120jährigen Jubiläums 2014, das er als weitsichtiger und umtriebiger Festleiter zum Erfolg geführt hat. Der neue Vorstand Martin Gimpl schloss die Versammlung mit einem Appell an die bewährte Gemeinschaft der Generationen im Verein und bat um Verständnis wenn etwas nicht in gewohnter Weise funktionieren sollte. „Sprecht uns an wenn etwas nicht passt, im Gespräch entstehen meist befriedigende Lösungen“, war sich Gimpl sicher, und hoffte, der großen Aufgabe zusammen mit seiner Vereinsführung gerecht werden zu können. 

   Franz Krammer

 

 

Martin Gimpl und Simon Voit führen künftig den Trachtenverein Siegsdorf
Im Rahmen der 129. Generalversammlung des GTEV Siegsdorf standen auch die turnusgemäßen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Sepp Geisreiter, der den Verein bislang mit großem Engagement geführt hatte stand dabei nicht mehr zur Wahl. Mit einstimmigem Votum wählten die Mitglieder, unter der kundigen und humorvollen Wahlleitung von Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm, die gesamte neue Vereinsführung.
Zum ersten Vorstand wurde dabei der bisherige 2. Vorstand Martin Gimpl berufen, als Stellvertreter steht im künftig Simon Voit zur Seite. Um die Kasse kümmern sich weiterhin die bestens bewährten Martina Bauer und Petra Holzner und der langjährige Schriftführer Albert Voit tritt in die zweite Reihe und tauschte mit seinem bisherigen Stellvertreter Sebastian Egger das Amt. Das engagierte Jugendleiter-Team wird auch weiterhin von Eva Geisreiter und Werner Gromes als 1. und 2. Jugendleiter geführt und die Aktiven werden von Vorplattler Andreas Mayer im Vereinsausschuss vertreten. Die langjährige Röckifrauenvertreterin Agnes Emmer wurde nun von Kathi Gimpl abgelöst, und als Musikwart bestätigte die Versammlung Sebastian Döpper ebenso wie Franz Krammer als Pressewart. Als Beisitzer wurden Christian Mayer, Bernhard Pletschacher und Manfred Steiner wieder gewählt, als Ersatz für den zurückgetretenen Sepp Kumminger rückte der bisherige Vorstand Sepp Geisreiter nach. Zudem bestätigte die Versammlung die beiden Kassenprüferinnen Angelika Oberauer und Monika Mayer, sowie 2. Vorplattler Thomas Egger, Fähnrich Sepp Buchner jun. und die beiden Vortänzerinnen Maria Beer und Theresa Gutsjahr in ihren Aufgaben.

  

 

 
Bild Vorstandschaft von links:1. Vorstand Martin Gimpl, Schriftführer Sebastian Egger, Kassenwartin Martina Bauer, 2.Vorstand Simon Voit

 


Der neugewählte Vereinsausschuss (es fehlt 2. Jugendleiter Werner Gromes)

 

Die Röckifrauen bedanken sich bei Agnes Emmer für ihr
23 jähriges Engagement als Vertreterin der Frauen im Ausschuss als Trachtenwartin und als Organisatorin vieler Arbeitstrefffen und Zusammenkünfte

 

Dank an Vorstand und Ausscheider 
Martin Gimpl bedankt sich beim Geisreiter Sepp für seine Arbeit als Vorstand und würdigt Michaela Geisreiter, Agnes Emmer und Sepp Kumminger, die alle drei über viele Jahre die Entwicklung des Vereins in der Vereinsführung aktiv mit gestaltetet haben.

Suacha – Finden – Weitageb´m

Erfolgreicher Trachtengwand-Verkaufsmarkt beim GTEV Siegsdorf

Großen Anklang fand auch heuer wieder der Verkaufsmarkt für Trachtengwand und Zubehör des GTEV Siegsdorf im Siegsdorfer Festsaal.


Mehr als 60 Helferinnen und Helfer aus Jung und Alt sorgten in einer großen Gemeinschaftsleistung den ganzen Samstag für einen reibungslosen Ablauf bei Annahme, Verkauf und Abholung der knapp 2000 Artikel.


Das sorgsam ausgewählte Angebot, das 185 Verkäufer zur Verfügung stellten, reichte dabei vom grünen Trachtenanzug über Lederhosen, Strümpfe und Hüte bis zum passenden Hutschmuck. Die trachtenbewusste Frau konnte aus einer breiten Fülle an Dirndlkleidern, Kostümen, Mänteln, Blusen und Schürzen aber auch an Röcki-Gwand, Hüten und dem passenden Schmuck das Richtige für sich auswählen. Über 900 Artikel fanden dabei einen neuen Besitzer, werden nun wieder bei passenden Gelegenheiten getragen und müssen ihr Dasein nicht mehr in dunklen Schränken und Schachteln fristen.

 

Das war und ist der Beweggrund des Trachtenverein Siegsdorf, trotz des immensen Aufwandes, diesen Gwandmarkt jährlich am ersten Samstag nach dem Aschermittwoch durchzuführen. Dass man damit auf dem richtigen Weg ist, bewiesen die vielen interessierten Besucher jeden Alters, dank deren Interesse fast die Hälfte der angebotenen Waren eine neue Verwendung fanden. Zudem konnte bei einem umfangreichen Angebot an Kuchen, Torten und Kaffee von den sachkundigen Gästen ausgiebig gefachsimpelt und der kommende Trachtensommer besprochen werden.

Ein großes Lob galt dabei allen Helferinnen und Helfern für die von den Besuchern sehr geschätzte fachkundige Betreuung und Beratung, aber auch besonders den Hauptorganisatorinnen um Frauenvertreterin Agnes Emmer und den beiden Kassenverwalterinnen Martina Bauer und Petra Holzner. Auch der Bayerische Rundfunk mit Christine Haberlander aus dem Regionalstudio Chiemgau und einem Kameramann interessierten sich für den Siegsdorfer Gwandmarkt und sendeten im Hörfunk und der Abendschau gut gemachte Berichte.

 Franz Krammer

 

 

 

Berichte und Fotos von den vergangenen Veranstaltungen gibt es unter Presseberichte!

 

 

Die Proben für unsere Kinder- und Jugendgruppe finden jeden Dienstag ab 17.30 Uhr im Vereinsheim neben der Siegsdorfer Grundschule statt. Interessierte Kinder und Jugendliche sind jederzeit herzlich gerne zu einer Schnupperprobe eingeladen.
Alle Infos dazu gibt´s von unseren Jugendleitern.