GTEV Siegsdorf

Presseberichte

Trachtenvereine Siegsdorf und Heutau gedenken ihrer Verstorbenen

Seit vielen Jahrzehnten gedenken die beiden Trachtenvereine Siegsdorf und Heutau jeweils am 2. Sonntag im Oktober gemeinsam ihrer verstorbenen Mitglieder.
Bruder Franz, der Guardian des Klosters Maria Eck, freute sich in der Pfarrkirche Siegsdorf über fast 200 Dirndl und Buam, Frauen und Mannerleut aus den beiden Vereinen, die in ihrer festlichen Kirchentracht zum Gedenk-Gottesdienst gekommen waren. „Ihr habt heute, trotz des schönen Ausflugwetters, euer festliches Gewand angelegt um Gott zu danken für 125 Jahre gemeinsames und erfolgreiches mitgestalten der Heimat in den beiden Trachtenvereinen“, lobte der Geistliche die Trachtlerinnen und Trachtler, und ermunterte sie, weiterhin im Vertrauen auf Gott an der Entwicklung einer friedlichen und lebenswerten Heimat mitzuwirken. Kraftvoll und melodisch füllte die Musikkapelle Vogling-Siegsdorf mit der „Haydn-Messe“ den Kirchenraum beim Gottesdienst, bei dem Mitglieder aller Altersgruppen des GTEV Siegsdorf die Fürbitten und die Lesungen vortrugen.

  • Jahrtag 2019

Die beiden Vorstände gedachten anschließend am Kriegerdenkmal mit einem Kranz allen Verstorbenen, Gefallenen und Vermissten Mitgliedern, die in den vergangenen 125 Jahren den Grundstock für die derzeitige Blüte der beiden Brudervereine gelegt hatten. Vorstand Sepp Geisreiter vom GTEV Siegsdorf erinnerte dabei in einer kurzen Rückschau an die vielen Trachtlerinnen und Trachtler, „die auch in oft schwierigen Zeiten, gemeinschaftlich und verwurzelt im Glauben, für Brauchtum, Tracht und eine friedliche Heimat gearbeitet haben“.
Angeführt von den Blasmusikanten bewegte sich dann ein festlicher Zug zum Siegsdorfer Festsaal, wo die Musikkapelle Vogling-Siegsdorf unterhaltsam und stimmungsvoll, bei bester Bewirtung, zur gemütlichen Einkehr aufspielte.  Franz Krammer   

 

Großzügige Spende

Pressemitteilung Spende GTEV